Biozyklische Humuserde | Biocyclic Humus Soil

Biozyklische Humuserde ist das Ergebnis des Verdelungsprozesses, der unter biozyklisch-veganen Anbaubedingungen durch wachsende Pflanzen mit Hilfe der Lichtkraftbindung von Kohlenstoff (Photosynthese) entsteht, indem die Pflanze einen Teil der von ihr gebildeten Kohlenhydrate in den Boden pumpt, wo er sich als photogener Kohlenstoff in stabilen Formen anreichert und und im Laufe meherer Jahre den ursprünglichen Kompost in wertvolle, dauerhaft fruchtbare Biozyklische Humuserde transformiert.

Biozyklische Humuserde nach Dr. agr. Johannes Eisenbach ist ein nährstoffstabilisiertes und in Verbindung mit biozyklisch-veganer Bepflanzung permanent kohlenstoffsequestrierendes Anbausubstrat rein pflanzlicher Herkunft mit hoher biologischer Wirkung auf Pflanzen, Boden und Umwelt, das sich dauerhaft ohne Zusatz von Dünger sowie ohne Beimischung von Erde für alle Anbaukulturen und -methoden sowie alle Wachstumsstadien eignet.

Die Veredelung von Phytoponischem Kompost zu Biozyklischer Humuserde erfolgt im Anschluss an die Kompostierung durch ein von Dr. agr. Johannes Eisenbach und Biocyclic Park P.C. entwickeltes Anbaukonzept. Während der etwa fünf Jahre andauernden Veredelungsphase kommt es zu entscheidenden Prozessen der Vererdung des ursprünglich instabilen Materials, das damit in eine dauerhafte Stabilität überführt wird.

Biozyklische Humuserde stellt einen dauerhaften Kohlenstoffspeicher dar, der im Gegensatz zu anderen Formen organischer Düngung wie Mist, Gülle, Jauche, Kompost, Mulchen oder Gründüngung keinem weiteren mikrobiellen Abbau unterliegt. Die in Biozyklischer Humuserde entstehenden vorkristallinen Kohlenstoffverbindungen entweichen nicht mehr in die Atmosphäre. Pflanzen, die in Mischkultursystemen wachsen, begünstigen über die Symbiose mit einer Vielzahl an sich ansiedelnden Bodenorganismen z.B. die Bindung von atmosphärischem Stickstoff im Boden. In Verbindung mit den in Humuserde reichlich vorhandenen Mineralien führt die Verfügbarmachung dieses Stickstoffs zu Erträgen, die weit über dem nicht nur im ökologischen, sondern auch im konventionellen Landbau derzeit üblichen Niveau liegen. Damit ersetzt biozyklische Humuserde sowohl tierische, als auch chemisch-synthetische Düngemittel, sichert die Welternährung und trägt aktiv zum Klima- und Umweltschutz bei. Aufgrund ihrer makromolekularen Struktur ist Biozyklische Humuserde nicht auswaschungsgefährdet und stellt daher keine Umweltbelastung im Sinne der Düngemittelverordnung dar.

Mit einer ganzen Palette an besonderen Eigenschaften ist Biozyklische Humuserde also ein sehr hochwertiges Anbausubstrat, das gesündere und widerstandsfähigere Pflanzen einer bemerkenswert hohen Fruchtqualität hervorbringt, gepaart mit einer hohen Fruchtbarkeit und einer verblüffenden Ertragskraft, bei gleichzeitig nur fördernden Auswirkungen auf Klima, Bodenleben und Biodiversität.

Im Rahmen des terra plena Fonds ermöglicht die BHS Biocyclic Humus Soil GmbH weltweit die Entstehung und Erhaltung von Biozyklischer Humuserde und sichert Vermögenswerte durch diesen vorzüglichen Rohstoff.

Lesen Sie auch:

Zum Ansehen:

Interview mit Dr. agr. Johannes Eisenbach im Permakultur-Podcast von „DieWaldgeister“

Video: Wie fruchtbare Böden entstehen

Vorschaubild: Wie fruchtbare Büden entstehen

Video: Vom Kompost zur Biozyklischen Humuserde

Video: Vom Kompost zur Biozyklischen Humuserde
Newsletter

Sie interessieren sich für das Thema Biozyklische Humuserde und den terra plena Fonds? Dann lassen Sie sich doch forltlaufend über die aktuellen Entwicklungen informieren!